Module

Wahlpflichtmodule zu Library Science (4./5. Semester) im Überblick

Bibliotheksstrukturen und bibliothekarische Berufspraxis

In diesem Seminar lernen die Studierenden die Typologie des deutschen Bibliothekswesens kennen. Die unterschiedlichen Aufgaben der wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliotheken, sowie der Fachinformationszentren gehören zu den Lerninhalten. Weitere Bestandteile des Seminars sind Grundkenntnisse aus dem Bibliotheksmanagement, z.B. Bestandsaufbau, Beschwerdemanagement, Teaching Library und Medienpräsentation. Die Studierenden erhalten einen Überblick über elementare Aufgabengebiete in wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliotheken - Kenntnisse, die in der Praxisphase und im zukünftigen Berufsleben vorausgesetzt werden.

Bibliothekarische Informationspraxis

Die Studierenden erhalten in diesem Seminar eine Einführung in die bibliothekarische Informationsvermittlung und lernen grundlegende Informationsressourcen kennen. Dieses Wissen ist wichtig für die Auskunfts- und Beratungsarbeit in Bibliotheken. Mit Hilfe verschiedener Informationsquellen, wie Bibliothekskatalogen, Bibliographien, Linksammlungen, Buchhandelsverzeichnissen und Datenbanken, kann die vom Kunden gewünschte Information recherchiert und dem Kunden vermittelt werden. Während der praktischen Übungen lernen die Studierenden Kundenanfragen zu bearbeiten, die gewünschte Information in den unterschiedlichen Ressourcen aufzufinden und an den Kunden weiterzugeben.

Medienerschließung

Inhalt dieses Seminars sind Grundlagen der formalen und inhaltlichen Erschließung. Das Modul vermittelt einen Überblick über die wichtigsten Regelwerke, Normen und Standards. In praktischen Übungen wird die Formalerschließung unter Anwendung der RAK (Regeln für die alphabetische Katalogisierung) erlernt und die geplante Einführung von Nachfolgeregelwerken besprochen. Die Studierenden lernen einschlägige Methoden der inhaltlichen und formalen Erschließung kennen und können diese anwenden.

Informationsarchitektur

In diesem Modul lernen die Teilnehmer die Prinzipien der Informationsarchitektur kennen, z.B. Navigationssysteme, Thesauren, kontrollierte Vokabulare und Ontologien. Das Informationsverhalten von Menschen, z.B. beim Suchen und Surfen im Web, dient als Grundlage für die Gestaltung und Entwicklung von Benutzungsschnittstellen im Bereich Informationswissenschaft. Die Studierenden lernen je nach Aufgabenstellung einzuschätzen, welchen Nutzen Informationsarchitektur bietet und wo die Grenzen liegen.

Social Media Marketing

Wie können Social-Media-Plattformen für Unternehmen genutzt werden? Die Studierenden lernen unternehmerische Zielsetzungen zu formulieren, Social-Media- Strategien zu entwickeln und den Erfolg der jeweiligen Maßnahmen zu analysieren. Neben Vorlesungen beinhaltet das Modul auch Übungsanteile in denen die praktische Anwendung der Social-Media-Instrumente trainiert wird.

Bibliothekswissenschaftliches Projekt

In bibliothekswissenschaftlichen Projekten geht es um die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und einer konkreten bibliothekarischen Anwendung. Hier ist konzeptionelle Arbeit in kleinen Teams in enger Zusammenarbeit mit dem Projektauftraggeber gefragt. 

Kontakt

Herr Berthold Meier
F14, 007
+49.6151.16-39397
+49.6151.16-39413
berthold.meier@h-da.de
biblio.media.h-da.de

Weiterführende Informationen zum Studiengang Library Science

Berufsverband- bib-info.de
Bibliothekarischer Dachverband: www.bideutschland.de
Alles rund um Bibliotheken - www.bibliotheksportal.de
Andere Studienmöglichkeiten - marvin.bibliothek.uni-augsburg.de/cgi-bin/daps2.pl
Bibliojobs - www.bib-info.de/verband/berufsfeld-information-bibliothek/bibliojobs.html
Linksammlung  - bid.gmxhome.de