Perspektiven

Perspektiven

Perspektiven, Berufsbild & Tätigkeit

Informationsspezialisten

Der Bachelorstudiengang Informationswissenschaft bildet Fachleute aus, die in Unternehmen sowie staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen für den professionellen Umgang mit Wissen und Information verantwortlich sind. Sie kennen die verschiedenen Erscheinungsformen von Wissen und kennen die Verfahren, mit denen Wissen erworben, gespeichert und verarbeitet wird. Die Fähigkeit zur Planung, Gestaltung, Entwicklung und Einführung von Informationssystemen und -diensten ist ein wesentlicher Ausbildungsschwerpunkt.

Die AbsolventInnen finden u.a. Beschäftigung in Unternehmen der Informations- und Medienwirtschaft, Rundfunk- und Fernsehanstalten, Verlagen, Banken, Online-Hosts, Software-Unternehmen sowie Bibliotheken und Mediotheken.

Interdisziplinarität

Qualifizierter Umgang mit Wissen erfordert gute Allgemein- und Grundkenntnisse in dem Fachgebiet, auf dem gearbeitet wird. Das interdisziplinäre Studienprogramm verknüpft daher Inhalte aus verschiedenen Fachgebieten zu einem breiten berufsfeldorientierten Kompetenzspektrum, wie es heute in Unternehmen, Institutionen, Verwaltungen und Bibliotheken gefordert wird.

Tätigkeitsfelder

  • Recherchieren von Informationen aus klassischen Archiven, Bibliotheken, Online-Diensten, CD-ROMs und anderen Informationsquellen
  • Auswerten von Print- und Onlinemedien sowie Hörfunk- und Fernsehsendungen
  • Aufbereitung und Strukturierung von Informationen
  • Aufbau und Pflege von Datenbanksystemen
  • Vermittlung von Informationen (Information-Broking)
  • Planung und Erstellung von Webpräsentationen (Webdesign)
  • Intranetbetreuung (Firmeninternes Knowledgemanagement)
  • Beteiligung an Aufgaben des Informationsmanagements

Ein erfolgreicher Absolvent ist ein Generalist, der zusätzlich zu dem Informationsfachwissen die Begabung besitzt, sich für bestimmte Bereiche fundiertes Fachwissen anzueignen und einzusetzen. Darüber hinaus sollte er Soft Skills wie Teamfähigkeit, Präsentationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Konfliktfähigkeit mitnehmen, die durch die Breite unserer didaktischen Lehrformen vermittelt werden.

Links

Absolventstudien (pdf) - Informationswirtinnen und Informationswirte im Beruf - Ergebnisse einer Befragung der Alumni des Darmstädter Fachbereichs Informations- und Wissensmanagement (IuW)

 
Perspektiven in der Bibliothekswissenschaft

 

Wir helfen auch beim Sprung vom Abschluss in die Berufstätigkeit. Besuche unser Career Center sowie das  Job-Portal.

Beiden Studiengängen kann ein hohes Maß an Berufsfeldorientierung bescheinigt werden. Dies spiegelt sich nicht nur in dem klar umrissenen Bild von Profil und Ausbildungszielen der beiden Studiengänge sowie in der Nennung von relevanten Branchen und Berufsfeldern wider, sondern auch in den positiven Rückmeldungen von Studierenden und AbsolventInnen. Es bestehen gute Kontakte zu Arbeitgebern, insbesondere zu Arbeitgebern in der Rhein-Main-Region, welche in einer Datenbank gepflegt werden. Es sind in ausreichender Form Praxisphasen vorgesehen, die in enger Kooperation mit relevanten Betrieben durchgeführt werden. Diese Kontakte führen in der Regel zu einem relativ nahtlosen Übergang von AbsolventInnen in den Arbeitsmarkt. Positiv zu würdigen ist außerdem die offensichtlich regelmäßige Überprüfung des Studiengangprofils auf Passfähigkeit zu Veränderungen und Weiterentwicklungen der Informationswissenschaft einerseits und der beruflichen Praxis andererseits, was sich hier in der Erhöhung des Pflichtanteils an Lehrveranstaltungen im Bereich Informatik und somit letztlich auch in einer Erhöhung der Attraktivität der beiden Studiengänge für den Arbeitsmarkt niedergeschlagen hat.