Unser Akkreditierer

Studierende lesen Zeitung

Unser Akkreditierer AQAS

Der Bachelorstudiengang Informationswissenschaft wurde am Juni 2012 von der Akkreditierungsagentur AQAS erfolgreich und ohne Auflagen für sieben Jahre (2011-2019) akkreditiert.

Das Gutachten hebt u.a. positiv hervor:

„Die Qualifikationsziele und das Profil des begutachteten Studienganges erscheinen transparent und sinnvoll. Sie enthalten sowohl fachliche als auch fachübergreifende Qualifikationen. Lehr – und Lernformen sind so gestaltet, dass sie Persönlichkeitsentwicklung und zivilgesellschaftliches Engagement der Studierenden fördern.
Im Hinblick auf die Berufschancen der Absolventen dürfte sich die relativ starke informatische Ausrichtung als günstig erweisen, ebenso wie die umfassenden Wahlmöglichkeiten im 4. und 5. Semester, die es den Studierenden ermöglichen, individuelle Qualifikationsprofile anzustreben. Hervorzuheben ist das kontinuierlich betriebene aktive Management des Studienganges, das eine bedarfsgerechte Anpassung der Ziele und des Profils sicherstellt. Die internationale Ausrichtung des Studienganges wird als ausreichend erachtet. Die derzeit verfolgten Internationalisierungsbestrebungen, die vor allem den Austausch von Studierenden und Dozenten im Blickfeld haben, erscheinen konstruktiv und realistisch, die dazu notwendigen Mobilitätsfenster für Studierende sind erkennbar. Die Zulassungsvoraussetzungen für das Bachelorstudium wirken nachvollziehbar und fair. Im Hinblick auf Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit konnten keinerlei Defizite festgestellt werden. Zusammenfassend werden Profil und Ziele des Bachelor-Studienganges eindeutig positiv bewertet.“

„Beiden Studiengängen kann ein hohes Maß an Berufsfeldorientierung bescheinigt werden. Dies spiegelt sich nicht nur in dem klar umrissenen Bild von Profil und Ausbildungszielen der beiden Studiengänge sowie in der Nennung von relevanten Branchen und Berufsfeldern wider, sondern auch in den positiven Rückmeldungen von Studierenden und AbsolventInnen. Es bestehen gute Kontakte zu Arbeitgebern, insbesondere zu Arbeitgebern in der Rhein-Main-Region, welche in einer Datenbank gepflegt werden. Es sind in ausreichender Form Praxisphasen vorgesehen, die in enger Kooperation mit relevanten Betrieben durchgeführt werden. Diese Kontakte führen in der Regel zu einem relativ nahtlosen Übergang von AbsolventInnen in den Arbeitsmarkt. Positiv zu würdigen ist außerdem die offensichtlich regelmäßige Überprüfung des Studiengangprofils auf Passfähigkeit zu Veränderungen und Weiterentwicklungen der Informationswissenschaft einerseits und der beruflichen Praxis andererseits, was sich hier in der Erhöhung des Pflichtanteils an Lehrveranstaltungen im Bereich Informatik und somit letztlich auch in einer Erhöhung der Attraktivität der beiden Studiengänge für den Arbeitsmarkt niedergeschlagen hat. […]“

Links

Der AQAS-Kurzbericht Informationswissenschaft ist auf aqas.de verfügbar.